Satzung

Satzung der Tanzgruppe Rhein-Erft-Perlen-Freche

§ 1 Name und Sitz

1.1 Der am 30.03.2008 gegründete Verein führt den Namen Tanzgruppe Rhein-Erft-Perlen-Frechen

1.2 Der Verein hat seinen Sitz in 50226 Frechen.
Der Verein ist am 13.09.2010 unter der VR-Nummer 16501 in das Vereinsregister eingetragen worden und führt den Zusatz e.V.

1.3 Die Vereinsfarben sind schwarz, weiß, lila.

§ 2 Zweck des Vereins

2.1 Der Verein hat den Zweck der Erhaltung und Pflege des karnevalistischen Brauchtums und rheinischer Eigenart.
Der Förderung und Pflege des Garde- und Showtanzes sowie die Durchführung karnevalistischer und gesellschaftsfördernder Veranstaltungen und Teilnahme an Tanzsportveranstaltungen und Karnevalsumzügen.

2.2 Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke“ gemäß § 52 der Abgabenordnung.

2.3 Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Verein fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.

2.4 Der Verein ist parteipolitisch neutral und überkonfessionell.

§ 3 Geschäftsjahr

3.1 Das Geschäftsjahr ist die Zeit vom 01.04. bis zum 31.03. des darauf folgenden Jahres.

§ 4 Mitgliedschaft

4.1 Der Verein unterscheidet aktive und passive Mitglieder. Die aktiven Mitglieder
haben die Pflicht den Verein bei allen Aktivitäten und Veranstaltungen durch
persönlichen Einsatz zu unterstützen. Passive Mitglieder unterstützen den Verein und die Sache durch Zahlung ihres Mitgliedsbeitrages.

4.2 Mitglied kann jede unbescholtene Person werden. Bei Minderjährigen muss der Aufnahmeantrag durch den gesetzlichen Vertreter gestellt werden.
Minderjährige Mitglieder sind nicht stimmberechtigt. Das Stimmrecht kann vom gesetzlichen Vertreter ausgeübt werden. Ist der gesetzliche Vertreter Vereinsmitglied, so besteht kein Mehrfach-Stimmrecht.
Minderjährige Mitglieder vom 14. bis einschließlich 17. Lebensjahr haben eigenes Stimmrecht.

4.3 Der Antrag auf Aufnahme ist bei einem Mitglied des Vorstandes schriftlich
über ein Antragsformular zu stellen. Über den Antrag entscheidet der Vorstand nach
Prüfung mit einfacher Stimmenmehrheit. Die Entscheidung ist endgültig. Es besteht
keine Aufnahmepflicht. Mit der Aufnahme erkennt das Mitglied die Vereinssatzung
an.

4.4 Die Mitgliedschaft beginnt mit dem ersten Tag des Aufnahmemonats.

§ 5 Pflichten der Mitglieder

5.1 Jedes Mitglied ist verpflichtet, das Ansehen des Vereins zu mehren, seine Beitragspflicht zu erfüllen und die Beschlüsse des Vorstandes und der Mitgliederversammlung sowie die Satzung des Vereins zu respektieren.

5.2 Aktive Mitglieder sind zur teilweisen Anschaffung eigener Kostümteile verpflichtet.

5.3 Die Teilnahme am Training und Auftritten ist selbstverständlich.

5.4 Der Mitgliedsbeitrag ist jährlich zu zahlen.

5.5 Die Höhe des Mitgliedsbeitrages bestimmt die Mitgliederversammlung.

§ 6 Erlöschen der Mitgliedschaft

6.1 Die Mitgliedschaft endet
- durch Austritt aus dem Verein (Kündigung);
- durch Ausschluss aus dem Verein (§ 8);
- durch Tod;
- durch Auflösung des Vereins;

6.2 Der Austritt aus dem Verein (Kündigung) erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand bis zum 15.03. vor Beendigung des Geschäftsjahres.
Bei Beendigung der Mitgliedschaft, gleich aus welchem Grund, erlöschen alle Ansprüche aus dem Mitgliedschaftsverhältnis. Noch ausstehende Verpflichtungen aus dem Mitgliedschaftsverhältnis, insbesondere ausstehende Beitragspflichten, bleiben hiervon unberührt. Vereinseigene Gegenstände sind dem Verein herauszugeben oder wertmäßig abzugelten.

6.3 Ein Ausschluss kann erfolgen, wenn ein Mitglied
- trotz schriftlicher Mahnung seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommt;
- grobe Verstöße gegen die Satzung und Ordnungen schuldhaft begeht;
- in grober Weise den Interessen des Vereins und seiner Ziele zuwiderhandelt.

Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand auf Antrag. Zur Antragstellung ist jedes Mitglied berechtigt. Der Antrag auf Ausschluss ist dem betroffenen Mitglied samt Begründung zuzuleiten. Das betroffene Mitglied wird aufgefordert, innerhalb einer Frist von drei Wochen zu dem Antrag auf Ausschluss Stellung zu nehmen.
Nach Ablauf der Frist ist vom Vorstand unter Berücksichtigung einer zugegangenen Stellungnahme des betroffenen Mitglieds über den Antrag zu entscheiden. Der Vorstand entscheidet mit einfacher Mehrheit.

Der Ausschließungsbeschluss wird mit Bekanntgabe an das betroffene Mitglied wirksam.

Der Beschluss ist dem Mitglied schriftlich mit Gründen mittels eingeschriebenen Briefes mitzuteilen.
Beim Tode endet die Beitragszahlungspflicht mit dem Ende des Monats, der dem
Todesmonat vorausging.

6.4 Bei Ausschluss oder Austritt des Vereins wird der gezahlte Mitgliedsbeitrag für das
laufende Geschäftsjahr nicht rückvergütet.

§ 7 Organe des Vereins

Organe des Vereins sind:
a) die Mitgliederversammlung
b) der Gesamtvorstand
c) der geschäftsführende Vorstand

§ 8 Die Mitgliederversammlung

8.1 Die Mitgliederversammlung ist das höchste Organ des Vereins. Sie entscheidet mit einfacher Mehrheit. Für eine Satzungsänderung ist eine 2/3 Mehrheit der abgegebenen Stimmen erforderlich.

8.2 Die Mitgliederversammlung ist innerhalb der ersten vier Monate des neuen Geschäftsjahres einzuberufen.

8.3 Die Mitgliederversammlung ist unter Bekanntgabe der Tagesordnung vom 1. Vorsitzenden, im Falle seiner Verhinderung vom 2. Vorsitzenden, mittels einfachen Briefes einzuberufen. Die Einladung muss mindestens 14 Tage vor der Versammlung im Besitz der Mitglieder sein.

8.4 Die Mitgliederversammlung ist einzuberufen, wenn der Vorstand oder 10% der
Mitglieder dies unter Angabe von Gründen verlangen. (Außerordentliche Mitgliederversammlung)

§ 9 Der Gesamtvorstand

9.1    Der Gesamtvorstand besteht aus:
         a) dem/der 1. Vorsitzenden
         b) dem/der 2.Vorsitzenden (Stellvertreter)
         c) dem/der Kassenwart/in
         d) dem/der stellvertretenden Kassenwart/in
         e) dem/der Schriftführer/in
         f) dem/der Medien/Marketingmanager/in
         g) bis zu 3 Beisitzern.

Von einem Vorstandsmitglied können 2 Vorstandsfunktionen ausgeübt werden.

9.2 Der Gesamtvorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte seiner Mitglieder hierunter der/die 1. oder 2. Vorsitzende anwesend sind. Der Vorstand wird zu Sitzungen mittels einfachen Briefs oder E-Mail sieben Tage vorher einberufen. Der Vorstand entscheidet mit einfacher Stimmenmehrheit.

9.3. Der Gesamtvorstand wird mit einfacher Stimmenmehrheit durch die Mitgliederversammlung von den Mitgliedern für die Dauer von zwei Jahren gewählt

§ 10 Der geschäftsführende Vorstand

10.1 Der Vorstand besteht aus:
         a) dem/der 1. Vorsitzenden
         b) dem/der 2.Vorsitzenden (Stellvertreter)
         c) dem/der Kassenwart/in
         d) dem/der Schriftführer/in
         e) dem/der Medien-/Marketingmanager/in

10.2 Vorstand im Sinne des §26 BGB ist der/die Vorsitzende, der/die stellvertretende Vorsitzende, der/die Kassenwart/in, der/die Schriftführer/in und der/die Medien/Marketingmanager/in. Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch 2 Mitglieder des Vorstandes, darunter der/die 1. Vorsitzende oder der/die 2. Vorsitzende vertreten.

10.3 Im Innenverhältnis werden die Geschäfte des Vereins von den einzelnen Vorstandsmitgliedern entsprechend ihren Aufgabenbereichen geführt.

§ 11 Aufgaben der Vorstandsmitglieder

11.1 Der/die Vorsitzende ist der Vertreter des Vereins (lt. BGB) bei Behörden, örtlichen Veranstaltungen und des Vorstandes. Er/Sie leitet die Versammlung und die Vorstandssitzungen.

11.2 Der/die stellvertretende Vorsitzende übt das Amt des/der Vorsitzenden aus, wenn dieser/diese durch Krankheit oder Abwesenheit verhindert ist.

11.3 Der/die Kassenwart/in erledigt alle finanziellen Aufgaben des Vereins.

Zugang zu den Konten haben er/sie, der/die Stellvertreter/in, der/die Vorsitzende oder der/die stellvertretende Vorsitzende. Jeder von Ihnen ist berechtigt, allein über das Konto zu verfügen.

11.4 Der/die Schriftführer/in führt über alle Mitgliederversammlungen und Sitzungen Protokoll, dass von ihm/ihr mit dem/der Vorsitzenden zu unterzeichnen ist.

11.5 Der/die Medien- und Marketingmanager/in ist zuständig für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, die Einholung und Verwaltung von Auftritten sowie das Sponsoring.

§ 12 Auflösung der Vereins

12.1 Über die Auflösung des Vereins können die in der Jahreshauptversammlung erschienenen Mitglieder mit 2/3 Mehrheit entscheiden.

12.2 Im Falle der Auflösung soll das gesamte Vereinsvermögen karitativen Zwecken der Stadt Frechen zugeführt werden.

§ 13 Inkrafttreten

Die geänderte Satzung tritt mit der Mitgliederversammlung vom 26. 04. 2013 in Kraft

Frechen, den 26. April 2013
Der Vorstand
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen